10 Tipps für einen erfolgreichen Instagram Account

Wie definiert sich Erfolg auf Instagram überhaupt? Durch reine Anzahl der Follower, Likes, Größe der Reichweite, Interaktion oder Conversionrate? Dies muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Langfristig ist es bspw. sicherlich sinnvoller 1.000 Follower zu haben, die mit mir interagieren als 100.000 Follower, von denen ich ab und zu nur ein Like bekomme. Man sollte sich vorab also immer die Frage stellen, was man eigentlich will. Will man vorrangig eine große Zahl an Followern haben oder lieber eine gut durchdachte Zielgruppe an Followern, welche mit mir oder meiner Marke interagieren?

1. Content is King

Content ist King! Poste regelmäßig gute Bilder. Bestenfalls mindestens drei Posts die Woche. Dieser Punkt ist mit Abstand der Wichtigste. Einem Profil mit wenigen Bildern oder Videos, unregelmäßigen Updates und nicht aussagekräftigen oder uninteressanten Inhalt wird kaum einer folgen wollen. Versetze dich am Besten in deine Zielgruppe und finde heraus welcher Content optimal ist.

2. Baue deine Community auf

Finde deine Fans! Bei diesem Punkt geht es darum, dass es immer mehr einbringen wird, eine treue Community aufzubauen als X-tausend willkürliche Follower zu haben. Tausche dich mit deinen Followern aus und finde heraus was sie bewegt und warum sie dir folgen. Kommentiere und like Posts deiner Zielgruppe!

3. Finde deinen eigenen Stil

Dieser Punkt wird gerne unterschätzt. Wenn du nicht das millionste austauschbare Intsagram-Profil haben willst, solltest du über diesen Punkt mal genauer nachdenken. Was ist das Thema deines Accounts? Du kannst davon ausgehen, dass es zu den meisten Themen bereits ein Porfil gibt. Daher kann man mittlerweile sagen: Je spezifischer je besser. Anstatt beispielsweise einen Account für das Thema "Hunde" zu eröffnen könnte man ja auch einen Account mit dem Thema "Golden Retriever Welpen" eröffnen. Hier wüssten deine zukünftigen Follower ziemlich genau was sie erwartet. Nun solltest du dir überlegen, welchen Bildstil dein Profil haben soll. Bunt oder doch lieber schwarz-weiss? Minimalistisch oder gemütlich? Deine Bildsprache sollte ab sofort bestenfalls immer einheitlich sein, damit dein Wiedererkennungswert steigt und dein Profil harmonisch wirkt.

4. Lass dich inspirieren

Du kannst in der Regel davon ausgehen, dass es für deinen Bereich, dein Thema, deine Marke oder auch deinen privaten Account bereits ähnliche Profile gibt. Das ist auch ok, du musst das Rad ja nicht neu erfinden. Ganz im Gegenteil, lass dich inspirieren und suche nach den entsprechenden Hashtags und Blogs. Sieh dir an, wie diese Profile mit ihren Followern interagieren. Was und wie oft posten sie? Welche Bildsprache wird verwendet? Welche Hashtags werden verwendet?

5. Poste hochwertigen Content

Dieser Punkt kann zwar sehr zeitfressend sein, ist aber umso wichtiger: Gib dir Mühe bei der Erstellung deiner Fotos. Ob mit Smartphone oder Spiegelreflex-Kamera ist hier weniger ausschlaggebend, es kommt mehr auf das Ergebnis an. Gerade zu diesem Punkt gibt es zahlreiche hilfreiche Videos auf Youtube.

6. Setze Hashtags sinnvoll ein

Neue Follower werden meist über Hashtag-Suche auf deine Posts aufmerksam. Daher solltest du dir gut überlegen, mit welchen Begriffen du deinen Post kennzeichnen möchtest. Hier kommt es auch mehr auf die Qualität an und nicht die Quantität. Es gibt hier viele hilfreiche Tools zu Hashtag-Recherche.

7. Achte auf den Zeitpunk deines Posts

Finde heraus, wann die beste Uhrzeit für deinen Post ist. Generell sind abends zwischen 18 und 21 Uhr die meisten Personen online. Dies gilt aber natürlich nicht pauschal und ist je nach Thema unterschiedlich. Bei Business Profilen kann man in Einstellungen sogar sehen, wann die eigenen Follower online sind. Nutze dieses Tool!

8. Nutze andere Profile

Immer öfter bieten große Accounts an, dass man in deren Profilen Bilder hochladen kann. Finde heraus, wer die großen Player in deiner Nische sind und schreibe sie einfach an. Hier ist auch Initiative gefragt.

9. Nimm an Challenges teil

Instagram beispielsweise kreiert selbst wöchentlich Challenges. Bestimmt gibt es auch für deine Nische eine Challenge. Die Teilnahme daran führt in jedem Fall zu mehr Aufmerksamkeit für dein Profil und kann nicht schaden.

10. Call to Action

Das klingt mittlerweile zwar wie ein alter Hut, aber es wirkt. Wir haben von zahlreichen Kunden das Feedback bekommen, dass Posts mit Call-to-action - also einer Aufforderung für eine bestimmte Handlung - zu mehr Interaktion führt. Was sollen eure Follower als nach Ansehen des Posts tun? Kommentieren? Spenden? Einkaufen? Schreibt es unter eure Posts. Beispiele: "Was sind Eure Erfahrungen mit XY?", "Jetzt kommentieren, um beim Gewinnspiel teilzunehmen" oder "Hier geht's zur Webseite".